Kategorie: Presse

Presseberichte

Mittler in Sprache und Kultur

07.03.2013 DNN
Die Hilfe der 45 Gemeindedolmetscher ist in Dresden immer häufiger gefragt. 970 Mal wurden die ehrenamtlichen Übersetzer im vergangenen Jahr bei Verständigungsproblemen in Krankenhäusern, Kindergärten, Behörden und anderen Einrichtungen hinzugezogen – anderthalbmal so oft wie im Vorjahr. Dabei wäre dieser Service, der oft genug schon Fehldiagnosen und schwere kulturelle Missverständnisse verhindert hat, beinahe über den Jordan gegangen: Der Gemeindedolmetscherdienst gehört zu jenen Projekten, die schon auf der Streichliste standen, aber durch den Haushalts- Kompromiss vor einem Monat in letzter Minute doch noch Geld bekamen.
mehr..

Dolmetscherdienst feiert Projektstart

14.01.2010 DNN
Heute um 14.30 Uhr beginnt im Raum 3/13 des Rathauses am Külz-Ring die Eröffnungsveranstaltung zum Projektstart des Dresdner Gemeindedolmetscherdienstes. Dabei handelt es sich um eine 2006 ins Leben gerufene Initiative. Darin helfen Einwanderer mit ausreichenden deutschen Sprachkenntnissen als Gemeindedolmetscher anderen Migranten bei Arztbesuchen oder Behördengängen bei der Verständigung (DNN berichteten). Im September erhielt das Projekt einen Förderbescheid aus Mitteln des Bundesministeriums, des Freistaats und der Stadt.

Auszeichnung für Dolmetscherprojekt

16.12.2009 DNN
Sachsens Sozialministerin Christine Clauß (CDU) zeichnet heute im Dresdner Kulturrathaus herausragende Projekte aus, die der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund dienen. Einen der Preise erhält der Ehrenamtliche Gemeindedolmetscherdienst für Dresden und das Umland mit Sitz an der Lingnerallee 3. Insgesamt 30 Sprachmittler arbeiten aktuell in diesem Projekt. Als Gemeindedolmetscher werden Migranten bezeichnet, die der deutschen Sprache so mächtig sind, dass sie anderen Migranten bei Arztbesuchen oder Behördengängen bei der Verständigung helfen können. Christine Clauß zeichnet heute außerdem Projekte aus Chemnitz, Leipzig, Löbau und Bautzen aus.

Ehrenamtliche Dolmetscher helfen in 25 Sprachen

06.04.2009 SZ
Die Zahl der in Dresden tätigen Gemeindedolmetscher ist 2008 auf 30 angewachsen. Wie aus einer Studie des Vereins für soziale Integration von Ausländern und Aussiedlern hervorgeht, arbeiten im Projekt Ehrenamtliche mit, die bei Bedarf in 25 Sprachen kommunizieren können. Bisher wurden Ihre Dienste bei fast 200 Einsätzen benötigt.
Gemeindedolmetscher sind Muttersprachler, die vorrangig im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesen sowie in Behörden als Vermittler tätig werden. Sie helfen dabei Sprachbarrieren zu überwinden, oder erklären unterschiedliche kulturelle Sichtweisen von Deutschen und Migranten. Für Ihre Arbeit wird Ihnen eine geringe Aufwandsentschädigung gezahlt.

Staat zieht das große Los..

25.01.2009 MP
Lotto sei Dank: 30 Migranten des Dolmetscherdienstes können jetzt Ausländern und Aussiedlern in 25 Sprachen bei Behördengängen und Arztterminen unterstützen.
mehr..

convectus-Dresden © 2016 Impressum Frontier Theme